Warum Momentum-Trading?

Der Begriff Momentum beschreibt allgemein gesprochen die Impuls- oder Schwungkraft, mit der sich eine Aktie oder ein Markt in eine Richtung bewegt.

 

Es gibt umfangreiche Belege dafür, dass Aktien, die über einen Zeitraum von drei bis zwölf Monaten die besten (schlechtesten) Ergebnisse erzielen, in den folgenden drei bis zwölf Monaten tendenziell gut (schlecht) abschneiden. In ähnlicher Weise übertreffen Aktien mit hoher Gewinndynamik Aktien mit geringer Gewinndynamik.

Momentum-Trading: Low Risk – High Profit

Es gibt ein weiteres strukturelles Phänomen an den Märkten, das sowohl auf der bullischen als auch auf der bärischen Seite seit Hunderten von Jahren beobachtet wurde. Wenn Aktien ihr Bewegung starten, bewegen sie sich häufige in heftigen Impulsen von 8 bis 40%, die 3 bis 5 Tage andauern. Wir bezeichnen diese Erscheinung als Momentum-Impuls.

 

Wichtig zu wissen ist dabei, dass solche Bewegungen mit einer sogenannten Range-Expansion beginnen. Das heißt, der erste Tag ist durch den Ausbruch aus einer engen Handelsspanne (Range-Breakout) charakterisiert. Häufig geht dieser mit einer Zunahme des Handelsvolumens einher.

 

Die Aktie bewegt sich in Richtung der Auflösung der Handelsspanne. Wenn ein solcher Range-Breakout startet, zieht dieser umgehend Breakout-Trader, Day-Trader, Momentum-Trader und Algorithmen an. Diese Kausalkette führt zur Fortsetzung der Bewegung für einige Tage.

Momentum-Trading – Das sind die Regeln:

    1. Verengung der Handelsspanne, Aktie darf nicht 3 Tage am Stück gestiegen sein
    2. Achte auf Linearität im Aktienverlauf und vermeide hochvolatile Aktien
    3. Präferiere junge Trends und meide Aktien in einer weit fortgeschrittenen Aufwärtsphase
    4. Innerhalb der Konsolidierung sollte es keine Rücksetzer > 4% geben
    5. Volatilität sollte innerhalb der Konsolidierung abnehmen
    6. Aktie sollte zwischen 3 bis 15 Tagen konsolidieren, nicht länger
    7. Der Idealfall: Nachrichtenkatalysator am Tage des Ausbruchs

 

Tradeverlauf:

 

Ein erfolgreicher Momentum-Ausbruch wird zu einem sogenannten “Follow-Through” führen. In den nächsten 2-3 Handelstagen sollte sich die Bewegung durch Anschlussgewinne vollständig entfalten.

Unser Fazit zum Momentum-Trading:

Momentum-Trading nach diesem Prinzip ermöglicht es das Handelskonto mit sehr geringem Risiko wachsen zu lassen. Wir konzentrieren uns auf den explosiven Teil der Bewegung einer Aktie und halten nicht in erratischen Konsolidierungsphasen daran fest.

 

Dieser Trading-Ansatz baut darauf auf, Verluste rücksichtslos zu reduzieren, wenn ein Trade nicht sofort funktioniert. Außerdem erfordert er die Fähigkeit den Ausstieg zu suchen, solange der Weg des geringeren Widerstandes noch nach oben zeigt.

 

Das Momentum-Phänomen bietet uns Tradern regelmäßig großartige Chancen explosive Aktien-Bewegungen mit exzellentem Chance-Risiko-Verhältnis zu handeln und in kurzen Zeiträumen hohen Renditen zu erzielen. Ziel ist es, durch unsere täglichen Screenings die Top Momentum-Aktien immer im Blick zu haben und diese mit Ihnen zu teilen.