Alle großen Megatrends brauchen diese Technologie – Google und Nvidia sind bereits Kunde

Liebe Trader,

in der jetzigen Marktphase ist Vorsicht geboten. Die Märkte zeigten gestern eine erste Erholungsbewegung. Ob diese nachhaltig ist wissen wir nicht. Als Trader sagen wir nicht die Zukunft vorher, sondern reagieren auf bestimmte Marktsituationen. Deshalb macht es Sinn, sich in der aktuellen Berichtssaison die Aktien anzuschauen, die fundamental überzeugen.

Ich möchte euch heute eine spannende Aktie vorstellen, die gestern ein starkes Zahlenwerk präsentierte. Zudem werde ich euch zwei Szenarien schildern, wie man bei einem Neueinstieg in der jetzigen Marktphase vorgehen kann.

Vicor (VICR) entwickelt und vertreibt modulare sowie komplette Stromversorgungssysteme. Damit schwingt sich das Unternehmen zu einem Profiteur von Megatrends wie künstlicher Intelligenz, Super-Computern und Storage-Lösungen auf. Man hat bereits große Kunden wie Alphabet, IBM oder Nvidia gewonnen und partizipiert an der Schaffenskraft dieser Big-Player.

 

Betrachtung der ganzen Wertschöpfungskette

Als Trader ist es sehr wichtig die ganze Wertschöpfungskette einer neuen Technologie zu betrachten. Im Bereich der künstlichen Intelligenz profitieren Hardware-Zulieferer, Data-Science-Unternehmen sowie die Anwender der neuen Technologie. Durch künstliche Intelligenz können Kosten gesenkt werden und Prozesse effizienter gestaltet werden. Ein gewisser Weitblick kann in diesem Fall bares Geld wert sein. Insbesondere die 48-Volt-Lösungen von Vicor sind vielversprechend. Damit löst man sich von den alten 12-Volt-Lösungen. Nvidia nutzt die Systeme von Vicor für ihre SXM, DGX und HGX-Serien. Unserer Meinung nach steht Vicor erst am Anfang einer starken Wachstumsphase!

 

Beschleunigung des Wachstums im 3. Quartal

Vicor präsentierte gestern Abend extrem starke Quartalszahlen. Der Umsatz stieg auf 78 Mio. USD. Zum Vergleich: Im Vorjahr erzielte man lediglich 56,88 Mio. USD. Auch das EPS vermochte zu überzeugen. Mit 0,32 USD schlug man das Year-over-Year Ergebnis deutlich. Dieses lag im Vorjahresquartal bei 0 USD.

 

2 mögliche Einstiegsszenarien

Die Aktie von Vicor ist bereits um über 21% im Plus und dürfte heute mit einem deutlichen Up-Gap eröffnen. In der schwachen Marktphase der US-Märkte hat sich die Aktie, ausgehend von ihrem Hoch, fast halbiert. Das macht diesen Pivotal Point nochmal deutlich attraktiver.

1. Ich suche einen Neueinstieg, wenn ich in den ersten Handelsminuten beobachte, dass das Niveau des Up-Gaps verteidigt wird bzw. erkennbar ist, dass sich die Aktie weiter nach oben löst.

2. Mein zweites Trading-Setup setzt eine mehrtägige Konsolidierung in enger Range, nach dem Pivotal-Point voraus. Dabei lege ich großen Wert auf eine dynamische Fortsetzung der neuen Aufwärtsbewegung. Das Handelsvolumen sollte in beiden Szenarien deutlich über dem Durchschnitt liegen.

 

Hinweis nach WPHG §34b zur Aufklärung über mögliche Interessenskonflikte:
Die Informationen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines der hier aufgeführten Wertpapiere dar. Der zuständige Autor besitzt aktuell keine Positionen in den genannten Wertpapieren. Der Inhalt dieses Artikels dient ausschließlich der allgemeinen Information, und nimmt Ihre persönlichen Umstände oder Ziele nicht in Betracht. Der Artikel stellt keinerlei Finanzberatung, Anlageberatung oder andere Beratung dar, und kann auch nicht als solche betrachtet werden.